• Preisverleihung 2018

Ihre Hilfe ist gefragt: JournalistInnen-, StadtführerInnen- und TrainerInnen-Ausbildung an der Obdachlosen-Uni

Wie Sie vielleicht wissen, haben uns die Mitgliederinnen und Mitglieder von FES-Ehemalige e. V. den Publikumspreis "Engagementpreis 2018" verliehen. FES-Ehemalige e.V. ist ein unabhängiger und ehrenamtlicher Verein der ehemaligen Stipendiatinnen und Stipendiaten der Friedrich-Ebert-Stiftung (vgl. https://www.engagementpreis.de/preistraeger-innen).

Da man sich beim FES-Ehemalige e. V. nicht mit etwas bewerben darf, was man eh schon macht, mussten wir uns was Neues ausdenken und einreichen. Wir haben also Folgendes eingereicht und dafür etwas Unterstützung bekommen:

"Wir möchten gern Wohnungslose für den Arbeitsmarkt fit machen. Dabei schwebt uns eine JournalistInnen-, StadtführerInnen- und TrainerInnen-Ausbildung vor. Diese Ausbildungen sind,. zumindest zum Einstieg, relativ kostengünstig zu machen und gewährleisten einen raschen Zugang zum Arbeitsmarkt. Als JournalistIn kann man zunächst bei den Berliner Wohnungslosen-Zeitungen beginnen, als StadtführerIn könnte der erste Schritt bei Querstadtein (ebenfalls Gewinnerprojekt beim Engagementpreis) und als TrainerIn könnte der Einstieg alsTrainerIn an der Obdachlosen-Uni sein. Von den Startpositionen aus kann eine Karriere als JournalistIn, StadtführerIn- und TrainerIn auch auf dem freien Arbeitsmarkt beginnen."

Nun kommen Sie ins Spiel:

  • Wer hat Interesse, einen dieser drei Kurse zu besuchen? Fragen Sie doch mal in Ihrer Wohnungslosen-Einrichtung rum, falls Sie in einer arbeiten, dort untergekommen sind oder in der Nähe einer Wohnungslosen-Einrichtung wohnen.
  • Wer kann sich vorstellen als Dozentin, als Dozent für einen dieser drei Bereiche zu arbeiten? Etwas Gage könnten wir zahlen. Oder kennen Sie vielleicht jemanden, der JournalistIn-, StadtführerIn- und TrainerIn-Kurse anbietet und ins Team der Obdachlosen-Uni passen würde.
  • In welcher Wohnungslosen-Einrichtung könnten wir diesen Kurs anbieten?

Ich freue mich über Rückmeldungen, Ideen, Inspirationen und all diese Dinge! Herzlichen Dank!

Die Obdachlosen-Uni Berlin ist ein Projekt von outreach–Mobile Jugendarbeit in Berlin und wird im Bezirk Lichtenberg gefördert vom Bezirksamt Lichtenberg von Berlin.

Kommentare

Gespeichert von Laszlo Hartmann (nicht überprüft) am/um

Hallo, ich bin eine erfahrene Autorin/Redakteurin/Journalistin und auch Psychodramaleiterin (i.A.), auch durch ein Ehrenamt relativ gut mit der Obdachlosenszene Berlins vertraut und könnte mir vorstellen, als Dozentin mitzumachen.
Wenn Interesse besteht kontaktiert mich gerne per mail unter laszlohartmann@web.de
PS. Laszlo ist in meinem Fall ein Frauenvorname, nur damit es nicht zu Verwirrungen kommt

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Auf dem Laufendem bleiben & Neues erfahren

Mit unserem monatlichen Newsletter immer auf dem Stand bleiben. Einfach E-Mailadresse eintragen, Bestätigungsmail beantworten und los geht´s :)

Zum Newsletter anmelden

Neuste Blog Einträge

17.05.2019

Die Sozialkünstler im Theaterhaus Mitte - Rückblick auf einen gelungenden Abend.

Wir hatten es angekündigt. Rainer´s Salon zum Thema "Armut und Obdachlosigkeit", gestern, 17.05.2019 im Theaterhaus… weiter lesen

09.05.2019

Theaterprojekt am 24. April 2019 – Bericht

Dies ist ein weiterer Bericht zur Kooperation mit der KHSB, Startwerkstatt. Die Startwerkstatt findet an der… weiter lesen

09.05.2019

Herthaprojekt am 21. April 2019

An dieser Stelle berichten zwei Studierende der Katholischen Hochschule für Sozialwesen (KHSB) von ihren Erfahrungen… weiter lesen