• Preisverleihung 2018

Dann träumen wir uns halt weg.

Bertram war Reiseleiter in Ägypten, bevor er zurück nach Deutschland kam. Kein Geld mehr, keine Wohnung, dafür aber jede Menge Probleme. Er war einer der ersten, der bereit war, in der Obdachlosen-Uni einen Kurs zu übernehmen. Er wollte von seinen Erfahrungen in Ägypten erzählen. Die meisten Menschen, die auf der Straße leben, waren lange nicht mehr im Urlaub. Bertrams Geschichten sollten den Teilnehmenden der Obdachlosen-Uni helfen, sich wegzuträumen. Dieses Zitat greift Prof. Dr. Jens Wurtzbacher auf, wenn er in den Blätterns der Wohlfahrtspflege über unser Projekt erzählt. Lest hier mehr: https://www.nomos-elibrary.de/10.5771/0340-8574-2019-6-217/dann-traeumen-wir-uns-halt-weg-jahrgang-166-2019-heft-6

 

Foto: Elena Saharova auf Unsplash

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Auf dem Laufendem bleiben & Neues erfahren

Mit unserem monatlichen Newsletter immer auf dem Stand bleiben. Einfach E-Mailadresse eintragen, Bestätigungsmail beantworten und los geht´s :)

Zum Newsletter anmelden

Neuste Blog Einträge

11.11.2020

Sind wir nicht alle ein bisserl Bohème?

Bohème nach Kreuzer: Charakteristisch sind die

  • praktische Opposition gegen die Geldwirtschaft… weiter lesen
10.11.2020

Online-Veranstaltung: Ohne Wohnung keine Bleibe – Obdachlos und rechtelos in Zeiten von Corona?

Das Bildungswerk Berlin der Heinrich Böll Stiftung organisiert am kommenden Donnerstag, 12.11.2020 zwischen 16:30… weiter lesen

06.11.2020

In Zeiten der Pandemie: nehmen und geben auf der Straße

Auch in Zeiten der Pandemie leben Menschen auf der Straße. Unser Obdachlosen-Uni-Dozent Rainer kam mit Horst ins… weiter lesen