• Preisverleihung 2018

Alphabetisierungskurse statt Brille vergessen und Hand verbunden

Da bei Gesprächen in Berliner Wohnungslosen-Einrichtungen immer mal wieder jemand "seine Brille vergessen" hatte, kamen wir auf die Idee, dass vielleicht auch etwas anderes dahinter stecken könnte, z. B. dass der eine oder andere vielleicht einfach nicht lesen kann, es aber nicht jedem "auf die Nase binden" möchte.


(Foto: Carl Cheng / Unsplash)

Wir sind nicht die ersten, die auf diese Idee gekommen sind - auf Nachfrage wurden wir also zum 1. Juni 2018 zum Bündnistreffen "Alphabündnis Berlin Lichtenberg" eingeladen. Unter anderem waren bei dem Termin Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Grundbildungsstelle, vom Jobcenter Berlin-Lichtenberg, von der Schuldnerberatung und der VHS Lichtenberg, aber auch eine ehemalige Analphabetin, die erst mit 51 Lesen und Schreiben gelernt hat, sowie unsere Hospitantin Marion, die selbst auch schon mal Alphabetisierungskurse gegeben hat, bei der illustren Runde mit dabei.

Wir haben dazu gelernt: Wer ohne Lesen und Schreiben zu können, durch die Welt marschiert, ist gut im improvisieren und schauspielern. Sie (oder er) verbindet sich das Handgelenk, um vorzutäuschen, dass sie heute mal ausnahmsweise aufgrund einer Verletzung nicht schreiben kann, "vergisst" die Brille etc. pp. und ist auch sonst sehr erfinderisch. Schon mal darüber nachgedacht, ob nicht der eine oder die andere die Wohnung verloren hat, weil sie oder er, Rechnungen nicht lesen konnte, Briefe erst gar nicht öffnet oder aber das Formular für etwaige Hilfen nicht ausfüllen kann? Oder aber den Weg zum bspw. Wohnungsamt nicht findet, da sie oder er auch nicht die Karte lesen kann?


(Foto: Anna Pascale / Unsplash)

Um darüber aufzuklären und Mut zu machen, dass man (oder frau) auch im späteren Lebensverlauf noch Schreiben und Lesen lernen kann, wurde das ALFA-Mobil ins Leben gerufen. Das ALFA-Mobil wird u. a. auch am 21.09.2018 auf dem Parkplatz der VHS Lichtenberg, beim Tag der offenen Tür, mit dabei sein. Das Mobil ist deutschlandweit unterwegs, um Werbung für Lese- und Schreibkurse zu machen. Ziel sollte es sein, dass auch in Wohnungslosen-Einrichtungen Alphabetisierungskurse angeboten werden oder dass zumindest in jeder Wohnungslosen-Einrichtung entsprechende Kurse vermittelt werden. Wo Grundbildungskurse in Berlin stattfinden, kann im Grundbildungsatlas eingesehen werden.

Wir, die Obdachlosen-Uni Berlin, sind nun übrigens offizieller Bündnispartner des Alphabündnisses Berlin Lichtenberg geworden! Sprechen Sie uns an für weitere Informationen.


(Bild: Ugur Akdemir / Unsplash)

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Auf dem Laufendem bleiben & Neues erfahren

Mit unserem monatlichen Newsletter immer auf dem Stand bleiben. Einfach E-Mailadresse eintragen, Bestätigungsmail beantworten und los geht´s :)

Zum Newsletter anmelden

Neuste Blog Einträge

10.10.2018

Sensibilisierungsschulung am 20.11.2018 zum Thema „Funktionaler Analphabetismus“

28.09.2018

Neuer Kurs: "Von Bewerbungstraining bis Eigenwerbung"

Sie… weiter lesen

21.09.2018

Werbung für Herrenbrillen...? Nö, Planung der Kinder-Uni am 16.11.2018 um 16:30 Uhr in der HTW-Aula

Was so aussieht, wie eine Werbeanzeige für Herrenbrillen ist die Planungsrunde für unsere Vorlesung "Obdachlos - wie… weiter lesen